Als das Mammut zu schwitzen begann...

Als das Mammut zu schwitzen begann...

Sonderausstellung zum Klima- und Lebenswandel in der Steinzeit im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim vom 1. April bis 6. November 2022.

Das Ende der vorerst letzten Eiszeit vor rund 12.000 Jahren und die Erwärmung des Klimas hatte tiefgreifende Folgen. Denn nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt passte sich an, sondern auch die Lebensweise der steinzeitlichen Menschen veränderte sich grundlegend: Aus umherziehenden Jägern und Sammlern wurden sesshafte Ackerbauern und Viehzüchter.

Die Sonderausstellung zum Klima- und Lebenswandel in der Steinzeit ist speziell auf Kinder und Familien zugeschnitten. Es gibt jede Menge zu entdecken – archäologische Originalfunde und Nachbildungen aus dem Alltagsleben in der Steinzeit, der Abguss einer Mammutkalb-Mumie, ein großes Playmobil-Modell, das den Wechsel von der Eiszeit zur Warmzeit zeigt und vieles mehr.

Wichtig: Mitmachen und Ausprobieren ist in der Ausstellung ausdrücklich erwünscht.

 

Gerne bieten wir zur Ausstellung Workshops und Führungen an!

Von Zander, Zunft und Zille

Von Zander, Zunft und Zille

550 Jahre Fischereirechte in Kelheim, 24. Mai bis 6. November

Einer der ältesten Stadtteile Kelheims ist Oberkelheim, bei den Einheimischen besser bekannt als das "Fischerdörfl". Und hier nimmt die Ausstellung ihren Anfang: Das Bild von Fischern in ihren für die Region typischen Holzbooten, den Zillen, prägte über viele Jahrhunderte die Stadtansicht von Kelheim und seiner Umgebung. In der Donau fischen durfte jedoch nicht jeder. Dieses Recht, das Fronfischlehen, wurde einst vom Landesherrscher verliehen – im Fall von Kelheim inzwischen vor 550 Jahren. Aber was genau besagt dieses Recht? Und: Gilt es heute immer noch?

Die Sonderausstellung informiert über das Fischereirecht, seine geschichtlichen Anfänge und wie es im 20. Jahrhundert zum Politikum wurde. Dem gegenüber stehen eindrückliche historische Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus Kelheim. Bei einem besonderen Angelspiel lernen große und kleine Besucher schließlich typische Donaufisch kennen.

Begeben Sie sich in dieser Ausstellung auf einen Spaziergang durchs alte Kelheim, das Leben in und an der Donau und sein idyllisches "Fischerdörfl". Und das geht natürlich auch außerhalb der Öffnungzeiten: Mit dem neuen Actionbound "Von Zander, Zunft und Zille".

Sie werden sehen, es lohnt sich!

  

(Fotoausschnitt: © Stadtarchiv Kelheim/Horst Heidenreich;

Fisch: nach Abb. 43.1, Thomas Sterba, „Die Süsswasserfische des Karl von Meidinger. Mit naturhistorischen Illustrationen aus vier Jahrhunderten.“ [Rangsdorf 2018])

 

Loading...